Das Hartmanngitter

•Das Hartmanngitter wurde von dem Arzt und Radiästhesisten Dr. med. Ernst Hartmann

Das Hartmanngitter mit polaren Kreuzungspunkten

1951entdeckt.
•Er selbst nannte es Globalgitternetz. Seine Maschenweite ist ca. 1,8×2 bzw. 2-2,5 Meter und verläuft von Nord nach Süd und von West nach Ost.
•Durch Wasseradern und eisenhaltigem Untergrund oder Stahlbeton kann sich die Größe der Maschenweite bzw. deren Ausrichtung ändern!
•Das Hartmanngitter gilt allgemein hin als ungefährlich; jedoch können die Kreuzungspunkte bei empfindlichen Personen das Wohlbefinden beeinträchtigen.

Hartmann und Currygitter kombiniert

•Bei der Schlafplatzsuche sollte man die Knotenpunkte der Gittersysteme unbedingt

Hart- und Currygitter kombiniert, Die Kreuzungspunkte unbedingt meiden!

meiden!
•Als Therapiepunkte sind die Knotenpunkte von negativ Currygitter und negativ Hartmanngitter temporär hilfreich (zum Energie abziehen)
•Wenn man sich dort aufhält, bzw. schmerzende Körperteile in diesem Bereich sind, verschwinden Schmerzen oder werden abgeschwächt (maximaler Aufenthalt zwischen 5-15 Minuten).
•Ein erschöpfter Mensch schläft übrigens schnell ein an diesen negativen Knotenpunkten.
•Die Bezeichnung „negativ“ heißt bei mir nicht schlecht, sondern sie bezieht sich auf die“Polarität“!

Zurück zu Erdstrahlen-Geopathogene Strahlung